Rebeccas Erfahrungen nach 7 Monaten

Mit 25 Kilo Gewichtsverlust ist Rebecca auf dem besten Weg zum Normalgewicht.

Inhalte

Magst du dich kurz vorstellen?

Hallo, ich heiße Rebecca, bin 42 Jahre alt und komme aus Braunschweig. Ich lebe alleine und arbeite schon seit einigen Jahren aus gesundheitlichen Gründen leider nicht.

Was war der Auslöser für dich, um abzunehmen?

Ich hatte die meiste Zeit meines Lebens kaum bzw. gar keine Gewichtsprobleme, doch in einem Zeitraum von 5 Jahren habe ich aus gesundheitlichen Gründen und einer mehrmonatigen Cortisoneinnahme 40 Kilo (!!) zugenommen. Damit war ich sehr unzufrieden, aber ich konnte die Finger nicht von übermäßigem Süßen lassen und ich hatte auch ständig Hunger. Ich habe mich aufgrund des Übergewichts und meines Aussehens nur noch wenig unter Leute getraut und wollte Leute, die mich nur normalgewichtig kannten, gar nicht mehr treffen. Natürlich verursachte das Übergewicht auch zusätzliche gesundheitliche Probleme bei mir wie z.B. die Vorstufe zu Diabetes. Das hat mich sehr erschreckt. Eines Tages verschrieb mir meine Hausärztin zanadio auf Rezept.

Und hast du ein bestimmtes Ziel, was mit dem Abnehmen verbunden ist?

Im September und Oktober dieses Jahres werde ich auf einer Konferenz sein und bis dahin wollte ich einfach wieder mehr oder weniger mein Normalgewicht erreicht haben, damit ich mich dort unter den anderen Leuten wenigstens einigermaßen wohl fühlen kann und nicht die einzige übergewichtige Person sein werde. Das und die zusätzlichen gesundheitlichen Probleme waren für mich der Auslöser, es endlich zu schaffen.

Wie bist du auf zanadio gekommen?

Durch meine Hausärztin. Ich kannte es vorher gar nicht, habe es aber inzwischen auch selbst weiterempfohlen.

Was ist für dich an zanadio anders als an anderen Abnehmprogrammen, die du schon gemacht hast?

Ich hatte vorher noch nie ein Abnehmprogramm gemacht. Jeden Morgan hatte ich mir über die 5 Jahre vorgenommen, endlich nur noch normale Portionen zu essen und das ganze Süße wegzulassen. Und jeden Tag bin ich ab mittags, spätestens nachmittags kläglich gescheitert.
Bei zanadio gefällt mir, dass es in dem Sinne keine Verbote gibt. Zwar habe ich trotzdem den Zucker weggelassen, um meinen Körper zu entwöhnen, aber wenn ich in Gesellschaft mal ein Stück Kuchen esse, ist das in Ordnung.
Mit zanadio nimmt man nur langsam ab und oft gibt es auch einen Stillstand, was für mich recht frustrierend ist. Aber dafür hält dies (hoffentlich) langfristig an und es kommt nicht zu einem Jo-Jo Effekt.
Mir hilft auch das Ernährungstracking sehr, was ich nach wie vor mache. Denn oft kann ich schlecht einschätzen, was ich am Tag noch essen „darf“ und wieviel ich mich bewegt habe.

Wie hast du es geschafft, mehr Bewegung in deinen Alltag zu bringen?

Aufgrund meiner gesundheitlichen Gründe ist mir das recht schwer gefallen. Aber ich hatte mir einen faltbaren Heimtrainerfahrrad zum letzten Geburtstag gewünscht und fahre darauf jetzt fast jeden Morgen 15 Minuten. Inzwischen merke ich, mir geht es nicht so gut, wenn ich das mal einen Tag nicht mache.
Da ich kein Auto habe, fahre ich mit den Öffis und laufe oft ein paar Stationen anstatt die ganze Strecke zu fahren. Zum ersten Mal im Leben gehe ich sogar einfach kurz Spazieren, wenn auch selten.
Desweiteren hat mich eins der Webinare zum Thema Bewegung im Alltag motiviert, zu Hause die alltägliche Bewegung zu genießen und Sachen wie z. B. Kniebeugen beim Zähneputzen zu integrieren.

Was ist momentan dein Lieblingsrezept?

Couscous mit Zucchini, Kichererbsen und Tomaten. Es ist total schnell gemacht. Als Snack bzw. „Süßes“ sind seit neuestem Haferflocken-Bananen-Cookies mein Favorit.

Hast du Tipps für unsere Nutzer:innen, wie man motiviert bleiben kann?

Nachdem ich von einem Tag auf den anderen meine Ernährung umgestellt habe und auch das ganze Süße weggelassen habe, ist es mir recht leicht gefallen, motiviert zu bleiben und weiterzumachen. Natürlich haben die „Erfolge“ auf der Waage sehr dabei geholfen und selbst, wenn das Abnehmen zu einem Stillstand kam, habe ich weitergemacht. Auch die Motivation, die ich von meinem Berater erhalte, hat mir sehr geholfen. Persönlich hielt ich mir auch immer wieder mein Ziel mit der Konferenz vor Augen, ich stellte mir vor, wie wohl ich mich fühlen würde, wenn ich wieder schlank bin.
Als ich außerdem merkte, dass ich mich fitter fühle und mich wieder mehr bewegen kann, nachdem ich einiges abgenommen hatte, hat auch das mich motiviert. Kleidung wieder anziehen zu können, die mir einmal passte und jetzt auch wieder passt, hat mir auch geholfen, motiviert zu bleiben.
Von Anfang an hat mich auch eine gute Freundin begleitet. Wir telefonieren einmal die Woche und es half mir am Anfang sehr, dass da jemand ist und nachfragt, wie ich mich ernähre.

Wieviel hast du bereits abgenommen und was ist dein Ziel?

Ich bin seit 7 Monaten bei zanadio, habe inzwischen 25 Kilo abgenommen und habe zwei Kleidergrößen weniger. Mein Ziel ist es wieder, auf mein Normalgewicht zu kommen, von dem ich noch ca. 13 Kilo entfernt bin. Aber auf jeden Fall möchte ich mit meinem BMI wieder im Normalbereich sein, was ich fast geschafft habe!

Du hast auch mit zanadio abgenommen?

Dann erzähle uns deine Abnehm-Geschichte und motiviere dadurch andere. Mit deinem Einverständnis berichten wir von deinem Erfolg. Auf Wunsch auch anonym.

Auch interessant:

Emotionales Essen

Emotionales Essen verstehen und Alternativen finden

Bei Stress, Ärger und Traurigkeit zum Essen greifen – dieses Verhaltensmuster wird auch als „Emotionales Essen“ bezeichnet. Wenn du lernst, deine wirklichen Bedürfnisse dahinter zu erkennen, ist es möglich, alternative Handlungsmöglichkeiten zu finden.

Was ist eine Insulinresistenz?

Über die sogenannte Zuckerkrankheit “Diabetes” wird bereits seit Jahren sehr viel gesprochen und aufgeklärt. Aber ein umso wichtigeres Thema sind die Ursachen für Diabetes Typ 2, wie die Insulinresistenz. Erfahre, was die Insulinresistenz ist, wie wir sie erkennen und ihr entgegenwirken können.

zanadio

zanadio

Rezept-Code

BMI-Rechner

Deine Größe

Dein Gewicht

✔ Du kannst zanadio kostenlos auf Rezept erhalten.