Gelenkschmerzen wegen Übergewicht

Schmerzhafte Beschwerden in den Gelenken können mit Übergewicht zusammenhängen. Sie beeinflussen den Alltag vieler Menschen und sind deshalb keine Seltenheit. Wir erklären, was sich dahinter verbirgt und wie du Gelenkschmerzen verringerst.

Inhaltsverzeichnis

Starkes Übergewicht und Gelenkschmerzen hängen oft zusammen

Der menschliche Körper kann vieles: Wir laufen, tragen Gegenstände, springen – ohne darüber nachzudenken. Unsere Gelenke spielen eine bedeutende Rolle. Ohne sie sind wir nicht beweglich. Sie sorgen für Stabilität. Zu viel Körpergewicht drückt auf unsere Gelenke und belastet unsere Knorpel. Die Folge: Schmerzen. Ein BMI über 25 gehört zu den Risikofaktoren für Gelenkbeschwerden, insbesondere von Knieschmerzen [1]. Je mehr wir wiegen, desto größer ist die Gefahr, unsere Gelenke zu strapazieren. Das ist vor allem bei Adipositas der Fall. 

Bewegungsmangel, der in vielen Fällen mit Übergewicht zusammenhängt, wirkt sich negativ auf unsere Gelenkgesundheit aus. Bewegen wir uns zu wenig, erreicht zu wenig Gelenkflüssigkeit unsere Knorpel. Die Flüssigkeit ist wichtig: Sie dient als eine Art “Schmiermittel” für die Gelenkflächen, damit es nicht zu Reibungen kommt. Außerdem hat die Flüssigkeit eine Stoßdämpferfunktion: Wenn Druck auf unsere Gelenke einwirkt, kann dieser besser verteilt werden. Ist das nicht gegeben, kommt es zu Schmerzen.

Welche Erkrankungen stecken hinter Gelenkschmerzen?

Arthrose ist eine weit verbreitete Gelenkerkrankung. Übergewicht und Arthrose gehen oft Hand in Hand. In der Umgangssprache wird Arthrose als Gelenkverschleiß bezeichnet. Hinter dieser Erkrankung verbirgt sich der langsame und stetig voranschreitende Abbau der Knorpelschicht

Je älter wir werden, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass eine Arthrose auftritt. Über 50 % der Frauen und über 30 % der Männer über 55 Jahre sollen davon betroffen sein [2]. Das Risiko bei jüngeren Menschen nimmt ebenfalls zu [3]. Entwickeln sich im Laufe der Zeit weitere Symptome, etwa Schwellungen und Schmerzen, sprechen Mediziner:innen in der Fachsprache von einer Osteoarthritis [4]. Betroffene leiden im Alltag unter ihren Schmerzen. Sie sind beruflich und privat oft eingeschränkt.

Wenn du regelmäßig unter Gelenkschmerzen leidest, kann sich dahinter auch eine andere Erkrankungen verbergen. Lass dich ärztlich untersuchen, damit eine passende Behandlung gefunden werden kann.

Erkrankungen, die hinter Gelenkschmerzen stecken können: 

  • Arthrose 
  • rheumatoide Arthritis 
  • Gicht
  • Hämochromatose 

Ernährung bei Arthrose und Übergewicht: Darauf solltest du achten

Um Entzündungsprozesse in unseren Gelenken zu hemmen, kann eine Ernährungsumstellung helfen. Es ist wichtig, so früh wie möglich zu beginnen – bereits entstandene Knorpelschäden lassen sich in der Regel nicht rückgängig machen. Unsere Tipps für dich:

1. Reduziere tierische Lebensmittel mit hohem Fettanteil 

Die sogenannte Arachidonsäure steht im Verdacht, Entzündungen im Körper zu fördern [4]. Die Säure kommt unter anderem in tierischen Lebensmitteln mit viel Fett vor. Das können zum Beispiel fettige Fleisch- und Wurstsorten und Schmalz sein. Auch Süßspeisen mit reichlich Butter und Sahne gehören dazu. Solltest du gerne Fleisch essen, kannst du beispielsweise auf magere Fleischprodukte umsteigen. Bei Milchprodukten kann es helfen, Varianten mit reduziertem Fettanteil zu wählen.

2. Setze auf Antioxidantien, um Schmerzen und Entzündungen vorzubeugen

Pflanzliche Lebensmittel liefern dir wertvolle Antioxidantien. Diese schützen unsere Körperzellen vor Stoffwechsel-Stress, z. B. durch äußere Umweltwelteinflüsse (Zigarettenrauch, UV-Strahlung) und beugen Entzündungen vor. Bevorzuge Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse, um von der Wirkung zu profitieren. Auch Vollkornprodukte sind empfehlenswert. Antioxidantien schützen nicht nur dein Knorpelgewebe, sondern auch dein Gehirn.

Abnehmen bei Gelenkschmerzen wegen Übergewicht

Wenn du unter Gelenkschmerzen wegen Übergewicht leidest, hilft es Gewicht abzunehmen. Damit entlastest du deine Gelenke und senkst das Risiko für andere Folgeerkrankungen wie Diabetes. Wir haben einige Empfehlungen für eine nachhaltige Gewichtsabnahme für dich zusammengestellt:

1. Verzichte auf radikale Diätversuche

Eine Ernährungsumstellung ist nachhaltiger als eine radikale Diät. Letztere führt häufig zu Heißhungerattacken. Es kann zu einer Fehlernährung kommen. Dir können wichtige Nährstoffe fehlen, die der Körper benötigt, um zu funktionieren. Diäten helfen meistens nur kurzfristig. Für Menschen, die ohnehin unter starken Gelenkschmerzen leiden, kann das eine zusätzliche körperliche und psychische Belastung sein. Wenn du eine dauerhafte Gewichtsreduktion anstrebst, empfehlen wir deshalb eine Ernährungsumstellung.

Individuelle Adipositas-Therapie

DE-zan-web-240208-03

DE-zan-web-240208-03

2. Strebe eine langsame, aber langanhaltende Gewichtsabnahme an 

Sofort und innerhalb eines Monats 10 bis 15 Kilogramm verlieren? Beachte, dass eine langsame Gewichtsabnahme gesünder für Körper und Wohlbefinden ist. Zudem ist sie auch einfacher umzusetzen, weil der Druck nicht zu hoch ist. Auch wenn du unter deinen Gelenkschmerzen leidest und dein Übergewicht am liebsten sofort reduzieren möchtest: Setze dir realistische Ziele, die zu deinem körperlichen Allgemeinzustand und deinem Leben passen. Das bedeutet:

  • Setze dich nicht unnötig unter Druck. 
  • Reduziere deinen Alltagsstress, um dich auf deine Ziele konzentrieren zu können. 
  • Gönne dir ausreichend Schlaf, um am Tag erholt und fit zu sein. 

3. Reduziere Genussmittel, um abzunehmen

Alkohol und Zigaretten schaden nicht nur deinen Gelenken, sondern erschweren auch das gesunde Abnehmen. Genussmittel können unseren Stoffwechsel ausbremsen. Das bedeutet, dass z. B. der Fettabbau nicht funktioniert. Versuche, Genussmittel – so weit es möglich ist – auf ein Minimum zu reduzieren.

Gelenkbeschwerden durch Bewegung verringern

Körperliche Aktivität bei Übergewicht und Gelenkschmerzen können helfen, aktiv und beweglich zu bleiben. Der Verlauf bei Verschleißerscheinungen kann abgemildert werden. Wichtig ist, dass du deinen Körper nicht überforderst. Es gibt einige gelenkschonende Bewegungsarten, aber auch Sportaktivitäten, die eher belastend wirken, beispielsweise Fußball oder Gewichtheben. Letztere können in moderater Form ausgeübt werden, sind aber – je nach individueller Fitness – nicht immer empfehlenswert.

Sportarten bei Übergewicht, die deine Gelenke schonen:

  • Schwimmen 
  • Aqua-Jogging
  • Wandern
  • Crosstrainer 
  • Gymnastik
  • Tai-Chi
  • Yoga

Tipp: Erkundige dich, ob eine Physiotherapie für dich infrage kommt. Bei Gelenkschmerzen kann Krankengymnastik ein Teil deines Behandlungsplans sein. Einige Menschen setzen zudem auf Massagen oder Osteopathie, um etwas gegen die Schmerzen zu unternehmen. Berücksichtige, dass oft ein ganzheitliches Konzept und eine Veränderung von Gewohnheiten bei der Ernährung und Bewegung notwendig sind, um langfristige Erfolge zu verbuchen.

Erfolgsgeschichten

Mehr als 30.000 Menschen haben bereits zanadio genutzt. Hier berichten Nutzer:innen, wie sie erfolgreich abgenommen haben und sich ihr Leben dank zanadio verändert hat.

DE-zan-web-240208-04

Zusammengefasst

Gelenkschmerzen und Übergewicht sind keine Seltenheit. Die Kombination führt zu Einschränkungen im Alltag: Wir greifen häufiger zu Schmerzmitteln, fühlen uns unbeweglicher und sind so in einem Teufelskreis von Schmerz und Leid gefangen. Eine ärztliche Untersuchung ist der erste Schritt, um Ursachen für die Gelenkschmerzen festzumachen. Eine Ernährungsumstellung und körperliche Aktivität helfen, gesund abzunehmen und beweglicher zu werden.

Auch interessant

Magenband Modell
zanadioAnna-Kristin Steiner

Das Magenband (Gastric Banding)

Wenn alle Maßnahmen zur Gewichtsreduktion nicht helfen, entscheiden sich Menschen mit Adipositas manchmal für ein Magenband. Die operative Methode soll dabei helfen, Gewicht zu verlieren, indem das Sättigungsgefühl schneller eintritt.

Weiterlesen »
Robert Renter

Semaglutid zum Abnehmen

Semaglutid ist in aller Munde. Ein Grund dafür ist, dass Semaglutid nicht nur für Menschen mit Diabetes einsetzbar ist, sondern auch bei Adipositas eine Unterstützung beim Abnehmen sein kann. In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Informationen zum Wirkstoff Semaglutid für dich aufbereitet.

Weiterlesen »
Frau hält eine Hand voll Studentenfutter
Maja BielRomina Zimmermann

Was ist eine Portion?

Die Portionsgröße spielt beim Abnehmen eine große Rolle. Wer sich auf Dauer angewöhnt hat, immer sehr große Portionen von Lebensmittel zu essen, die schlechter sättigen, nimmt damit eher zu beziehungsweise schwieriger ab. Die richtige Portionsgröße hingegen kann das Abnehmen unterstützen und bietet eine gute Orientierung im Alltag.

Weiterlesen »
Frau stemmt eine Hantel
Maja BielRomina Zimmermann

Abnehmen in den Wechseljahren

In den Wechseljahren stehen die allermeisten Frauen vor spürbaren Veränderungen. So auch in Hinblick auf ihren Gewichtsverlauf. Die Wechseljahre sind jedoch kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Trotz veränderter Hormone ist es möglich, das erhöhte Gewicht zu reduzieren.

Weiterlesen »
Waage
Mirja TiedemannAnna-Kristin Steiner

Adipositas permagna

Adipositas permagna (Adipositas Grad 3) ist die schwerste Form von Übergewicht. Sie ist mit einem hohen Risiko für Folge- und Begleiterkrankungen sowie einer geringeren Lebenserwartung verbunden. Wie sich Adipositas permagna äußert, was du dazu wissen solltest und wie sie sich behandeln lässt, liest du hier.

Weiterlesen »
Päckchen Quark mit einem Löffel
zanadioRomina Zimmermann

Wie viel Protein am Tag braucht der Mensch?

Eiweiß (auch Protein genannt) gehört zu den drei Makronährstoffen, aus denen unsere Nahrung aufgebaut ist. Im Körper spielen Proteine eine wichtige Rolle für den Aufbau von Zellen und Muskeln. In diesem Artikel erfährst du, wie viel Protein der Körper braucht und welche Rolle es beim Abnehmen spielt.

Weiterlesen »

DE-zan-web-240208-02

Kostenlose Adipositas-Therapie

DE-zan-web-240208-06

DE-zan-web-240208-06

Rezept-Code

BMI-Rechner

Deine Größe

Dein Gewicht

✔ Du kannst zanadio kostenlos auf Rezept erhalten.