Adipositas Behandlung – So sieht sie aus

Das Ziel der Adipositas-Therapie ist die Gewichtsreduktion. Mit einer ganzheitlichen Behandlung kannst du so deine Lebensqualität deutlich verbessern und das Risiko für Folgeerkrankungen senken. Dabei gibt es sowohl ärztliche Hilfe, als auch finanzielle Unterstützung von der Krankenkasse.
Frau mit Adipositas streckt sich

Wie sieht die Adipositas-Behandlung aus?

Um deinen Stoffwechsel wieder ins Lot zu bringen und Folgeerkrankungen zu vermeiden, gibt es bei Adipositas nur eine Lösung: Abnehmen.

Das Gewicht muss auf Dauer reduziert werden und dazu sind grundlegende Veränderungen des Lebensstils notwendig. Die Therapie muss daher auf mehreren Ebenen stattfinden. Die offizielle Leitlinie “S3-Leitlinie Prävention und Therapie der Adipositas” empfiehlt ein multimodales Konzept. Dieses verbindet drei Therapie-Komponenten, die in Kombination, die besten Erfolgsaussichten haben: Ernährung, Bewegung und Verhalten.

In der Praxis gibt es, trotz der offiziellen Empfehlungen, bisher noch kein einheitliches Vorgehen bei Adipositas. Anstatt eines ganzheitlichen Konzeptes, das alle drei Komponenten beinhaltet, werden oftmals nur ein oder zwei Bausteine genutzt, wodurch die Therapie nur bedingt wirkt. Vor allem die Komponente “Verhalten” wird in der Adipositas-Therapie oftmals stark vernachlässigt.

Übersicht der Behandlungsmöglichkeiten

Wenn die drei Bausteine Ernährungsumstellung, mehr Bewegung und Verhaltenstherapie miteinander kombiniert werden, ist die Wahrscheinlichkeit, langfristige Erfolge zu erzielen weitaus größer, als wenn es nur eine oder zwei der Komponenten berücksichtigt werden.

Ernährungstherapie bei Adipositas

Die Grundlage fürs Abnehmen ist eine negative Energiebilanz. Die Ernährung ist damit der wichtigste Baustein der Adipositas-Therapie. Wird dem Körper über die Nahrung weniger Energie zugeführt als er benötigt, muss er seine Reserven angehen und das Körperfett nimmt ab. Während Trend-Diäten, bei denen du auf bestimmte Lebensmittel verzichtest, nur kurzfristig wirken, kannst du mit einer gesunden Ernährungsumstellung dein Gewicht dauerhaft senken.

Kostenzuschuss: Zertifizierte Ernährungstherapie

Die notwendige Unterstützung erhältst du von ausgebildeten und zertifizierten Ernährungstherapeut:innen und -berater:innen. Sie haben eine Berufsausbildung oder ein Studium und verfügen zudem über ein Zertifikat, das sie dazu berechtigt, mit den Krankenkasse abzurechnen.

Essverhalten für nachhaltiges Abnehmen

Bei der Ernährungstherapie geht es immer um die Komponenten Ernährung und Essverhalten. Du lernst also nicht nur, wie du deinen Körper angemessen mit Energie und wichtigen Nährstoffen versorgst, sondern übst auch ein gesundes Essverhalten, zu dem etwa achtsames und genussvolles Essen gehört.

Lies hier mehr zur Ernährungstherapie bei Adipositas.

Bewegungstherapie bei Adipositas

Je mehr du dich bewegst, desto höher ist dein Leistungsumsatz. Das heißt, je mehr Bewegung, desto mehr Energie verbraucht dein Körper. Die Bewegung trägt, neben einer angemessenen Eiweißversorgung, außerdem dazu bei, dass die Muskelmasse beim Abnehmen erhalten bleibt. Die Muskeln sind äußerst wichtig, da sie mitbestimmen, wie hoch der Grundumsatz ist. Das heißt, wie viel Energie der Körper im Ruhezustand verbrennt.

Gewicht halten, Stress abbauen

Eine Bewegungstherapie hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern trägt auch dazu bei das Gewicht zu halten. Für Menschen mit Adipositas werden zunächst gelenkschonende Bewegungen und Sportarten wie Fahrradfahren, Nordic Walking und Schwimmen empfohlen. Leichtes Krafttraining trägt dazu bei, die Muskelmasse zu erhalten beziehungsweise weiter aufzubauen.

Verhaltenstherapie bei Adipositas

Mithilfe der Therapie kannst du nicht nur den Ursachen für das Übergewicht auf den Grund gehen, sondern auch Wege finden, gesundheitsschädigendes Verhalten durch sinnvolle Alternativen zu ersetzen.

Strategien und Handlungsalternativen zum Essen

Du lernst Techniken für die Eigenkontrolle und Strategien, um neue Gewohnheiten in deinen Alltag zu integrieren. Viele Menschen mit Adipositas essen zum Beispiel aus emotionalen Gründen. In einer Therapie können sie Methoden zur Stressbewältigung lernen und Handlungsalternativen finden, die sie anstelle des Essens nutzen. Für Menschen mit einer Binge-Eating-Störung, die sich durch regelmäßige unkontrollierte Essanfälle auszeichnet, ist eine Verhaltenstherapie dringend zu empfehlen.

Adipositas-Chirurgie bei Adipositas per magna

Wenn konventionelle Therapien auf Dauer keinen Erfolg bringen, können – vor allem für Menschen mit Adipositas per magna oder auch Adipositas Grad 3 (ab einem BMI von 40) – chirurgische Maßnahmen eine rettende Lösung sein.

In der Adipositas-Chirurgie gibt es verschiedene operative Verfahren wie den Magenbypass und den Schlauchmagen. Ziel der Operationen ist es, das Volumen des Magen zu verkleinern. So kann er nur noch kleine Nahrungsmengen aufnehmen und das Gewicht sinkt schnell. Wichtig: Es ist dennoch unbedingt notwendig, die täglichen Ess- und Bewegungsgewohnheiten zu verändern. Die Operation ist lediglich als Unterstützung gedacht.

Kostenübernahme: BMI entscheidet

In Deutschland werden die Kosten für chirurgische Maßnahmen ab einem BMI von 40 oder einem BMI von 35 sowie bestehenden Folgeerkrankungen von der Krankenkasse übernommen. Dazu gibt es eine Reihe von Bedingungen, wie ein psychologisches Gutachten und eine Ernährungstherapie, die vorab erfüllt werden müssen.

Interessierte sollten sich in Adipositas-Kliniken ausführlich informieren und beraten lassen. Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass die Operation Risiken mit sich bringt und Operierte ihr Leben lang auf Nahrungsergänzungsmittel angewiesen sind.

Du kennst deinen BMI nicht? Hier findest du einen BMI-Recher.

Ablauf einer Adipositas-Behandlung

Der Weg zur passenden Hilfe und Behandlung bei Adipositas verläuft nicht immer gleich. Neben der ärztlichen Unterstützung bei Übergewicht, gibt es weitere Stellen, an die du dich wenden kannst.

Erfahre hier mehr zu den Stellen, bei denen du Hilfe bei Adipositas bekommst.

Konservative, analoge Adipositas-Therapie

Ärzt:in aufsuchen: Deine behandelnde Ärzt:in checkt deine Blutwerte und kann weitere Tests durchführen, um herauszufinden, ob bereits Folge- bzw. Begleiterkrankungen bestehen.

Überweisung an Spezialist:innen: Deine Ärzt:in kann dir Überweisungen für Fachärzt:innen, etwa im Bereich Orthopädie, Gefäße oder auf Diabetes spezialisierte Praxen ausstellen, damit mögliche Folgeerkrankungen bestmöglich behandelt werden.

Bescheinigungen für Therapien: Zudem ist deine behandelnde Ärzt:in die richtige Ansprechpartner:in, wenn es um eine sogenannte Notwendigkeitsbescheinigung für eine Ernährungstherapie, eine Überweisung zur Verhaltenstherapie oder Sport-Therapie geht. Ebenso kannst du mit ihrer Unterstützung einen Antrag auf einen Aufenthalt in einer Rehaklinik zur Gewichtsreduktion bei deiner Krankenkasse stellen.

Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie: Du kannst dir von deiner Ärzt:in oder der Krankenkasse Therapeut:innen empfehlen lassen. Informiere dich am besten auch direkt, welche Therapien von der Krankenkasse bezuschusst werden.

Neue digitale Therapie als App: zanadio

Ganzheitliche professionelle Hilfe für die Gewichtsreduktion bei einem BMI von 30 bis 40 gibt es auch auf digitalem Wege mit der App zanadio. Das Programm basiert auf dem leitliniengerechten Ansatz konservativer Adipositas-Therapien und setzt diese digital um. Du erhältst ein individuelles Programm, das genau auf deinen Lebensstil abgestimmt ist, und digitale Tools, um deine Fortschritte zu dokumentieren.

Als zugelassene digitale Gesundheitsanwendung werden die Kosten für die Therapie mit zanadio bei entsprechenden Indikationen zudem von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Verordnung erfolgt auf Kassenrezept oder Arztbrief von deiner behandelnden Ärzt:in. Hier findest du Informationen, wie du dir zanadio verschreiben lassen kannst.

Erfolgschancen der Adipositas-Therapie

Die meisten Menschen, die in Eigenregie Diäten durchführen, nehmen wieder zu — oftmals auch mehr als ihr Ausgangsgewicht. Bei einer ganzheitlichen Adipositas-Therapie sind die Erfolgschancen allerdings größer.

Gute Chance mit ganzheitlicher Therapie

Je besser die Therapie auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist, desto größer die Chance, abzunehmen und das Gewicht auch zu halten. Wenn regelmäßige Termine zur Ernährungs- und Verhaltenstherapie stattfinden und auch Bewegung gezielt integriert ist, besteht eine gute Chance, dauerhafte Verhaltensänderungen zu erreichen.

Leben mit Adipositas

Für adipöse Menschen, auch, wenn sie einmal Gewicht verloren haben, bleibt das Essen oft lebenslang ein Thema. Sie müssen fortwährend daran arbeiten, ihre neuen Verhaltensstrukturen zu festigen und nicht in alte Muster abzurutschen. Für sie gilt es, regelmäßige Kontrollen beim Arzt wahrzunehmen, das Gewicht immer im Auge zu behalten und, sollte das Gewicht steigen, sich schnell Unterstützung zu holen.

zanadio - Die neue digitale Adipositas-Therapie

Ernährungsplan bei Adipositas

Das Ziel einer Adipositas-Therapie ist eindeutig: Abnehmen. Um das Gewicht zu reduzieren, ist eine Ernährungsumstellung notwendig. Auf dem Weg zu einer neuen, gesünderen Ernährung kann ein Diätplan helfen. Wir haben für dich einen kostenlosen Diätplan für eine Woche zusammengestellt.

Eiweiß-Diäten: Deswegen sind sie erfolgreich

Eiweiß ist der wichtigste Nährstoff, wenn es ums Abnehmen geht. Eine erfolgreiche Diät – ohne Hunger, Heißhunger-Attacken und Jojo-Effekt – ist nur mit der passenden Menge Eiweiß möglich.

BMI-Rechner

Der Body-Mass-Index (BMI) ist ein Maß, um das Körpergewicht einzuordnen. Mit unserem BMI Rechner kannst du deinen Body-Mass-Index berechnen und so herausfinden, ob eine Adipositas besteht.